Zum Inhalt springen

Archiv

Archiv für April 2010

Nach dem ich nun die letzten drei Tage in der VHS Bergedorf den Kursus Das kleine Studio besucht habe hier ein Résumé des Wochenendes.

Wie man mit Baustrahlern als Lichtquelle, Backpapier als Diffusor, Styroporplatten als Aufheller, Schwarzer Pappe als Abdunkler (früher auch als Neger bezeichnet doch heute politisch nicht mehr korrekt) und Aluminiumbeschichteten Wärmedämmplatten als Reflektor sein kleines Studio betreibt, war der Hauptbestandteil des Kurses und nach diversen Recherchen im Internet nicht mehr wirklich Neues für mich. Aber Theorie ersetzt bekanntlich nie die Praxis und so war es eine Erfahrung mal bewusst mit dem Licht zu hantieren.

Was mich persönlich gestört hat, war das die Teilnehmer (geplant waren 15 letztendlich gekommen sind 12) alle in einen Raum von ca. 30qm in drei Gruppen Ihre Übungen durchgeführt haben. Dies hatte zur Folge, dass neben den sechs Baustrahler-Stativen (2 pro Gruppe) noch zusätzlich 12 Stative und deren Herrchen Ihren Platz finden mussten. Das bei dem Gedränge nichts zu Bruch gegangen ist grenzt an ein wahres Wunder.
Ein weiterer Nebeneffekt von der Ein-Raum-Lösung war das gegenseitige stören mit den Lichtquellen, was das gezielte Arbeiten mit Licht fast unmöglich machte. Hier hätte man entweder die Teilnehmerzahl senken oder pro Gruppe einen Raum verwenden sollen.

Die Teilnehmer selbst brachten so ziemlich alles an Kameratechnik mit was der Markt zu bieten hat: von der Kompakten über eine Bridge bis hin zu professionellen Spiegelreflexkameras. Ebenso durchwachsen war auch der technische Kenntnisstand, wo Begriffe wie ISO, Weißabgleich und Blende zur echten Herausforderung wurden.

Der Kurs hat bei mir den Drang zum Experimentieren noch verstärkt und lässt mich das Eintreffen meiner Blitz-Anlage kaum noch erwarten. Zusammengefasst waren die ca. 70€ Kursgebühr nicht zu hoch angesetzt, jedoch hätte ich mir von den Teilnehmern gewünscht, sie hätten sich vorher mehr mit Ihrer Kamera vertraut gemacht. Das absolute Hightlight war eine Nikon D200 Besitzerin, die noch mit der original Firmware rumlief, bei der sich die ISO-Empfindlichkeit nicht einstellen lässt.

Share

Wie der eine oder andere schon bemerkt haben wird hat sich die URL von meinem Blog auf http://kklake.de geändert.
Aufrufe, die noch mit http://blog.kklake.de stattfinden werden automatisch umgeleitet und Ihr braucht nichts umstellen.

Was hat mich dazu veranlasst?
Meine Flash-Seite, die ursprünglich unter http://kklake.de und http://www.kklake.de erreichbar war ist auf eine andere Domain umgezogen und der so freigewordene “Domain-Platz” sollte nicht ungenutzt bleiben. Ausserdem finde ich http://kklake.de einfach stylischer. :)

Für die technisch Interessierten unter Euch wird das ganze über die .htaccess mit mod_rewrite geregelt:
RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www\.kklake\.de$ [NC,OR]
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^blog\.kklake\.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://kklake.de/$1 [R=301,L]

Share

MySpace.com hat sich auf mein Fax gemeldet.

Hallo,

wir haben dein Schreiben in bezug auf Urheberrechtsverletzung erhalten Vielen Dank. Wir werden dein Anliegen nun an die zuständige Abteilung weiterleiten.

Vielen Dank,
Myspace.com

Die Antwort selbst lässt vermuten, dass sich der Vorgang noch ewig hinzieht, jedoch war der User-Account schon wenige Tage danach gesperrt bzw. deaktiviert.

MySpace.com - Account gesperrt

Wie auch Jappy.de verhielt sich TinyPic.com ganz professionell und unkompliziert. Eine kurze Mail in der ich den Sachverhalt schilderte führte inner halb von einer Stunde zu einer Antwort und Löschung des widerrechtlich hochgeladenen Bildes. Könnte daran liegen, das bei TinyPic, die Bilder via integriertem Shop auf Bechern, T-Shirts etc. angeboten werden und das bei einem Rechtsstreit teuer werden kann.

Ich hoffe, dass dieser Beitrag der letzte aus dem Kapitel Bilder-Klau und Traffic-Diebstahl bleibt und ich in Zukunft verschont bleibe.

Share

Und weiter geht es mit meinem Lieblingsthema …

Jappy.de geht mit dem Thema Urheberrechtsverletzung schnell und pragmatisch um, wie die Mail zeigt welche mich heute erreicht hat:

Hallo Herr Büst,

das haben wir schnell gelöst :)
Ich lösche die verlinkten Bilder und setze Ihre Domain auf
unsere Sperrliste.
Weitere Verlinkungen sind damit nicht möglich.

Schöne Grüsse und einen guten Start in die Woche,

Jappy.de

Für Jappy.de brauchte ich keine Erklärung nach §512 DMCA (Digital Copyright Millennium Act) abgeben, hier kann sich MySpace.com eine ganz dicke Scheibe abschneiden.

Ich bin gespannt wie es weiter geht und halte Euch natürlich auf dem Laufenden …

Share

Dieses Wochenende habe ich es denn nun endlich geschafft meine Erklärung nach §512 DMCA (Digital Copyright Millennium Act) bei Myspace.com einzureichen und harre nun erwartungsvoll der Dinge die da noch so kommen.

Bei der Durchsicht meiner Webserver-Logs standen mir schon wieder die Haare zu Berge, denn anscheinend reist ein Jappy-User durch andere Jappy-User-Gästebücher und verlinkt lustig Bilder von mir. Zumindest glaubt er dass, denn zu sehen ist nur das hotlinked.jPg (siehe Bericht Bilder-Klau und Traffic-Diebstahl – Nein Danke!).
Jedoch hat die Tatsache an sich das Blut bei mir schon wieder zum kochen gebracht, so dass ich dem zuständigen in Copyright- und Urheberrechtsfragen bei Jappy eine Mail geschrieben habe. Auch hier bin ich auf das weitere Vorgehen gespannt.

Share
Fotolia