Zum Inhalt springen

Archiv

Kategorie: Tutorial

Das eigene Fotostudio im Keller ist soweit eingerichtet, doch ich bin weiterhin auf der Suche nach Anregungen, Information und Tutorials, die mich von der Straße des Ausprobierens hin und wieder in die richtige Spur setzen.

Das Internet ist ein wahres Füllhorn an Information, leider muss man auch hier die Spreu vom Weizen trennen. Ich habe für heute ein paar Perlen auf den Seiten von Camouflage Studios gefunden, die ich Euch auf keinen Fall vorenthalten möchte:

Viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren!

Share

Nach dem ich nun die letzten drei Tage in der VHS Bergedorf den Kursus Das kleine Studio besucht habe hier ein Résumé des Wochenendes.

Wie man mit Baustrahlern als Lichtquelle, Backpapier als Diffusor, Styroporplatten als Aufheller, Schwarzer Pappe als Abdunkler (früher auch als Neger bezeichnet doch heute politisch nicht mehr korrekt) und Aluminiumbeschichteten Wärmedämmplatten als Reflektor sein kleines Studio betreibt, war der Hauptbestandteil des Kurses und nach diversen Recherchen im Internet nicht mehr wirklich Neues für mich. Aber Theorie ersetzt bekanntlich nie die Praxis und so war es eine Erfahrung mal bewusst mit dem Licht zu hantieren.

Was mich persönlich gestört hat, war das die Teilnehmer (geplant waren 15 letztendlich gekommen sind 12) alle in einen Raum von ca. 30qm in drei Gruppen Ihre Übungen durchgeführt haben. Dies hatte zur Folge, dass neben den sechs Baustrahler-Stativen (2 pro Gruppe) noch zusätzlich 12 Stative und deren Herrchen Ihren Platz finden mussten. Das bei dem Gedränge nichts zu Bruch gegangen ist grenzt an ein wahres Wunder.
Ein weiterer Nebeneffekt von der Ein-Raum-Lösung war das gegenseitige stören mit den Lichtquellen, was das gezielte Arbeiten mit Licht fast unmöglich machte. Hier hätte man entweder die Teilnehmerzahl senken oder pro Gruppe einen Raum verwenden sollen.

Die Teilnehmer selbst brachten so ziemlich alles an Kameratechnik mit was der Markt zu bieten hat: von der Kompakten über eine Bridge bis hin zu professionellen Spiegelreflexkameras. Ebenso durchwachsen war auch der technische Kenntnisstand, wo Begriffe wie ISO, Weißabgleich und Blende zur echten Herausforderung wurden.

Der Kurs hat bei mir den Drang zum Experimentieren noch verstärkt und lässt mich das Eintreffen meiner Blitz-Anlage kaum noch erwarten. Zusammengefasst waren die ca. 70€ Kursgebühr nicht zu hoch angesetzt, jedoch hätte ich mir von den Teilnehmern gewünscht, sie hätten sich vorher mehr mit Ihrer Kamera vertraut gemacht. Das absolute Hightlight war eine Nikon D200 Besitzerin, die noch mit der original Firmware rumlief, bei der sich die ISO-Empfindlichkeit nicht einstellen lässt.

Share

Ich kontrolliere in unregelmässigen Abständen die Log-Files vom Webserver. Bei der letzten Kontrolle fielen mir diverse Einträge auf, in denen Bilder von mir direkt von myspace.com und jappy.de aufgerufen (Referrer) wurden. Dies sollte unter normalen Umständen nicht der Fall sein, da Bilder immer Teil eines Beitrages sind, also sollte der Referrer also mein Webserver selbst sein.

In den Log-Files sah das ungefähr so aus:

... Abgerufene Datei ... Referrer ...
... GET /gallery/abc.jpg ... http://www.myspace.com/user0815 ...
... GET /gallery/xyz.jpg ... http://www.jappy.de/user/user4711 ...

Nach einem Aufruf der Referrer-URL’s mit einem Webbrowser wusste ich was hier passiert war. Man hatte meine Bilder als Hintergrundbilder für Community-Profile eingebunden, also unerwünschtes Hotlinking.

Wie kann derartiges verhindern und statt des eigentlichen Bildes einen digitalen Zeigefinger anzeigen lassen? Die Lösung fand ich in einem Artikel mit dem Titel “Hotlinking per .htaccess sperren” auf radeldudel.de

Die unten gezeigten Zeilen kommen in die .htaccess-Datei und nun werden Zugriffen auf Bilddateien von jappy.de und myspace.com mit einem anderen Bild (hotlinked.jPg) beantwortet, in meinem Fall ein Bild mit dem Text “Bilderklau ist kein Kavaliersdelikt!”.

RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteCond %{HTTP_REFERER} ^http://(www\.)?jappy.de.*$ [NC,OR]
RewriteCond %{HTTP_REFERER} ^http://(www\.)?myspace.com.*$ [NC]
RewriteRule \.(GIF|gif|JPG|jpg|PNG|png)$ /image/hotlinked.jPg [R=302,L]

Bilderklau ist kein Kavaliersdelikt!

Auf der Community-Profilseite des Bilderdiebes sieht dass dann so aus …

Wer jetzt überlegt, statt des digitalen Zeigefingers Bildmaterial anzeigen zu lassen was gegen die AGB der jeweiligen Community verstösst (um so eine Account-Sperre zu erzwingen) bringt sich womöglich selbst in Gefahr. Hiervon ist dringend abzuraten …

Share

Model Posing Guide - Dirk Rosenberger

Die unendlich lange Wartezeit auf meine vor kurzem bestellte Studio-Ausrüstung überbrücke ich derzeit mit Internet-Recherchen zum Thema Studio-Fotografie, Lichtführung, Posing usw.
Das heutige Internet-Fundstück ist der Model Posing Guide von Dirk Rosenberg.

Wer nach Anregungen und Posen für sein nächstes Shooting sucht, egal ob aus der Sicht des Fotografen oder des Model, wird im Model Posing Guide sicherlich fündig.

Auf über 80 Seiten zeigt Dirk Rosenberg zusammen mit Model Inga über 450 Posen in diversen Stellungen. Wegen der vielen Bilder ist es auch nicht verwunderlich, dass der Guide knappe 50MB misst.

Das Portfolio von Dirk Rosenberg umfasst Indoor und Outdoor Shootings und er hat nach eigener Aussage seit 2005 mehr als 200 Shootings absolviert. Wer sich die Arbeiten einmal anschauen möchte, sollte seiner Homepage unter fotoart-dr.de einen Besuch abstatten.

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

  • Posing am Boden in der Hocke
  • Posing am Boden kniend
  • Posing am Boden liegend
  • Posing am Boden sitzend
  • Posing stehend
  • Posing auf einem Stuhl o.ä. kniend
  • Posing auf einem Stuhl o.ä. liegend
  • Posing auf einem Stuhl o.ä. sitzend
Share

Zwischendurch ein kleines Sammelsurium an Anleitungen und Tutorials zu allen möglichen Dingen rund um die Fotografie und Bildbearbeitung. Vielleicht ist ja etwas für Euch dabei.

Share
Fotolia