Zum Inhalt springen

Archiv

Tag: Tutorial

Zwischendurch ein kleines Sammelsurium an Anleitungen und Tutorials zu allen möglichen Dingen rund um die Fotografie und Bildbearbeitung. Vielleicht ist ja etwas für Euch dabei.

Share

Bergen/Bryggen - Original

Um aus einem Foto eine Bleistiftzeichnung zu machen ist kein Künstler erforderlich. Mit Photoshop (auch GIMP) geht das mit wenigen Mausklicks.
Da sich meine Methode durchaus von anderen Tutorials, die ich bisher im Internet gefunden habe, unterscheidet will ich sie Euch nicht vorenthalten.

Ausgehend vom geöffneten Bild erstellt Ihr eine Kopie der Original-Ebene (STRG+J), welche anschließend entsättigt (Shift+STRG+U) wird. Die entsättigte Ebene wird erneut kopiert (STRG+J),umgekehrt (STRG+I) und die Füllmethode der Ebene auf Farbig abwedeln gestellt.

Die beiden Ebenen (die entsättigte und die entsättigte/umgekehrte Ebene) werden zweimal (2x) kopiert. Alles richtig gemacht sollten nun 7 Ebenen vorhanden sein:

  1. Kopie (entsättigt & umgekehrt) – Füllmethode: Farbig abwedeln
  2. Kopie (entsättigt) – Füllmethode: Normal
  3. Kopie (entsättigt & umgekehrt) – Füllmethode: Farbig abwedeln
  4. Kopie (entsättigt) – Füllmethode: Normal
  5. Kopie (entsättigt & umgekehrt) – Füllmethode: Farbig abwedeln
  6. Kopie (entsättigt) – Füllmethode: Normal
  7. Original

Bergen/Bryggen - Bleistiftzeichnung

Auf die Ebenen 1, 3 und 5 (siehe Reihenfolge oben) wird der Gaußsche Weichzeichner mit dem Radius 1, 2 und 4 Pixel angewendet. Auf die Ebenen 2, 4 und 6 wird Unscharf maskieren mit dem Radius 4, 2 und 1 Pixel und einer Stärke von 100% angewendet.

Jetzt werden Ebene 1 und 2 markiert, auf eine Ebene reduziert und die Füllmethode auf Multiplizieren gesetzt, das gleiche wird für die Ebenen 3+4 und 5+6 (Füllmethode auf Normal lassen) wiederholt. Fertig ist die Bleistiftzeichnung.

Share

Ein Großteil meiner HDR-Bilder entsteht spontan, da die Kamera-Ausrüstung mittlerweile mein ständiger Begleiter ist. Das dabei anfallende Bildmaterial ist überschaubar und bedarf in der Regel keiner großartigen Organisation bzw. Vorbereitung für die weitere Bearbeitung.

Bei Treffen zu einer Foto-Session mit Freunden und Kollegen sieht es da schon anders aus. Mehrere Hundert Bilder sind dann keine Seltenheit. Um diese Flut an Belichtungsreihen effektiv zu bewältigen, ist schon ein wenig Organisation erforderlich.
weiter lesen…

Share

Wer kennt sie nicht … Bilder die aussehen als wären Sie in einer Miniaturausgabe der Welt, wie z.B. dem Miniatur-Wunderland in Hamburg, aufgenommen.

Auch in der Werbung kommt diese Technik derzeit vermehrt zum Einsatz, wie der folgende Spot der Telekom zeigt:

Bei der verwendeten Technik handelt es sich um Tilt&Shift. Bei einem Tilt&Shift-Objektiv werden durch Verschwenken (engl.: Tilt) und/oder Verschieben (engl.: Shift) der optischen Achse die Abbildungseigenschaften verändert. Weitere Information zum technischen Hintergrund bekommt Ihr u.a. bei ArsTechnica.de.

Nun sind solche Objektive eine sehr kostspielige Angelegenheit, die sich verglichen mit dem relativ geringem Nutzen nicht wirklich lohnen. Der Effekt lässt sich jedoch per EBV nachahmen, wie das detaillierte Tilt-Shift Photography Photoshop Tutorial beweist.
weiter lesen…

Share
Fotolia